Wie der Aufbau einer Emailliste mein Leben veränderte

Als ich im Jahre 2014 mit Online-Marketing begann, war mir nicht bewusst, wie wichtig eine qualitativ hochwertige Emailliste ist.

Sie werden es nicht glauben, aber ich habe tatsächlich erst 12 Monate nach meinem Start ins Online-Marketing, damit begonnen, aktiv mit einer Emailliste zu arbeiten. Natürlich habe ich mein Produkt, damals den Videokurs Future Sale, verkauft. Die Käufer wanderten auch in meine Kundenliste, aber ich machte nichts damit.

Meine größte Angst

Wissen Sie was damals meine größte Angst war, die Kunden anzuschreiben? Ich hatte Angst, dass sich die Leute aus der Liste austragen. Ich hatte Angst, dass die Kunden an mich erinnert werden und vielleicht von der Geld-zurück-Garantie Gebrauch machen. Vielleicht geht es Ihnen ähnlich und Sie haben die gleichen Gedanken.

Und wissen Sie was? Nachdem ich mich überwunden hatte, meine Liste anzuschreiben und diesen ein weiteres Angebot zu unterbreiten, ist genau das passiert, was ich befürchtet hatte. Es haben sich einige Leute aus der Liste ausgetragen und es haben auch einige geschrieben, dass sie gerne das Geld für den gekauften Kurs zurück möchten.

ABER: Im gleichen Atemzug habe ich mit dem Bewerben eines Produktes Umsatz gemacht. Ok habe ich mir gesagt. Auf der einen Seite gab es Verluste, aber auf der anderen Seite gab es wieder Umsatz und neue Verkäufe.

Mein Experiment

Ich dachte mir: Alles klar, die Leute haben sich ausgetragen, weil ich Werbung gemacht habe. Ist verständlich. Ich mache ein Experiment. Da es gerade Ostern war, wollte ich die Gelegenheit nutzen, um meinen Lesern ein frohes Osterfest zu wünschen. Einfach etwas von Herzen.

Wissen Sie was dann passiert ist? Es haben sich genau so viele aus meiner Liste ausgetragen, wie bei der Werbeemail und es haben genau so viele ihr Geld zurück haben wollen.

Diese Erkenntnis hat bei mir einen Schalter umgelegt. Ich habe ab diesem Tag sehr wichtige Dinge für mich gelernt.

Mein größtes Learning

  • Es wird immer Menschen geben, die mich nicht mögen und die egal was es ist, sich beschweren oder was auch immer machen. Sie passen einfach nicht zu mir
  • Es wird immer Menschen geben, die mich mögen. Die mich als Experten sehen und meine Empfehlungen ernst nehmen, egal ob ich Osterwünsche verteile oder etwas bewerbe. Diese Menschen sind mir immer treu.
  • Mache Marketing mit der Emailliste, weil es einfach funktioniert.

Es wird nicht umsonst von allen gepredigt, dass man sich eine Emailliste aufbauen soll.

Ihr größter Fehler

Den größten Fehler, den Sie machen können, ist es auf einzelne Emails zu reagieren, die sich beschweren. Vielleicht mag das jetzt arrogant klingen, aber wenn Sie es geschafft haben, so zu denken, sind Sie Ihrem Erfolg einen Schritt näher gekommen.

Schauen Sie sich folgendes Beispiel an: Sie verschicken eine Email an 10.000 Leser. Sie bekommen aufgrund der Email von 3 Lesern Beschwerden. „Sie nerven mich. Hören Sie auf mich ständig zu belästigen“ oder „Ich sehe das komplett anders, ich würde das so und so machen“ oder „Andere Onlinemarketer machen das anders“.

Was passiert nun? Sie machen sich darüber Gedanken, was Sie versendet haben. Sie machen sich darüber Gedanken, ob das richtig ist, was Sie machen. Doch was ist mit den 9.997 anderen Lesern, die Sie nicht angeschrieben haben. Die Leser, die sich sagen: Was ein geiler Inhalt. Toll, was der Herr Schmuck da schreibt. Das motiviert mich“. Positive Dinge werden in der Regel nicht mitgeteilt. Negative 10mal mehr.

Wenn natürlich 100 Leser sich beschweren, würde ich mir schon mal ein paar Gedanken machen, ob ich auf dem richtigen Weg bin.

Fazit

Fazit: Verschaffen Sie sich ein dickes Fell. Lassen Sie negative Dinge überhaupt nicht an sich ran und ärgern Sie sich nicht darüber.

Wenn ich heute eine Email an 10.000 Leser rausschicke, dann tragen sich 50 Leser aus. Das ist immer so. Da mache ich mir überhaupt keinen Kopf darüber. Ich habe da ein dickes Fell.

Machen Sie Marketing, wie es nachweislich funktioniert. Probieren Sie nicht Dinge aus, bei denen Sie meinen, das müsste so klappen. Glauben Sie mir, es wird nicht funktionieren.

Ihr neues Motto

Die Kunst liegt nun darin, dass Ihre Emailliste kontinuierlich wächst. Leben Sie nach dem Motto, 100 rein 50 raus. Denn dann wächst Ihre Liste kontinuierlich mit 50 Leuten. Und das sind die, die Sie mögen.

Wenn Sie dieses Prinzip verstanden haben, steht Ihrem automatisiertem Business nichts mehr im Wege.

Die 80 - 20 Regel

Bis hierhin haben wir über das Thema Ängste zum Thema Emailliste gesprochen. Wenn Sie nun ein dickes Fell haben und Ihnen Kritik nichts mehr anhaben kann, ist es Ihre Aufgabe, Ihre Emailliste kontinuierlich aufzubauen. Betreiben Sie mit Ihrer Liste kontinuierlich Marketing. Natürlich geben Sie auch wichtige Infos raus, aber denken Sie auch, dass Sie Marketing machen. Das Verhältnis darf hier ruhig 80:20 sein. Damit wir uns richtig verstehen. 80% Marketing und 20% Infos.

Wenn das Marketing, das Sie betreiben Ihren Lesern hilft auf dem Weg, erfolgreich zu sein, dann brauchen Sie auch kein schlechtes Gewissen zu haben.

Wie genau fangen Sie nun an?

Wenn sie am Anfang stehen, dann stellen Sie sich natürlich die Frage, wie Sie sich denn eine Emailliste aufbauen können. Sie haben nur ein kleines Budget.

Weil ich weiß, wie wichtig dieses Thema für Ihren Erfolg ist, haben Benjamin Oestreich und ich etwas geschaffen, dass Ihnen genau zeigt, wie Sie in Zukunft vorgehen müssen. Wir haben extra hierzu eine Facebook-Gruppe ins Leben gerufen, bei der wir Ihnen die besten und profitabelsten Tipps und Tricks an die Hand geben, die Sie einfach nur nachmachen müssen.

Wir möchten Sie ganz herzlich zu dieser Facebook-Gruppe einladen. Wir starten in den nächsten Tagen mit den ersten heißen Infos. Seien Sie gespannt.

Klicken Sie auf den Button und melden Sie sich gratis zu unserer neuen Powergruppe nextlevelBUSINESS an. Benjamin Oestreich und Oliver Schmuck freuen sich auf Sie.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: