Archive

Category Archives for "Uncategorized"

Komplexe Email-Kampagnen sind tödlich für Ihr Business

Es stimmt mich ein wenig traurig, wenn ich die Nachrichten im Online-Marketing Sektor in den letzten Tagen verfolge, die suggerieren, dass komplexe Email-Kampagne der Schlüssel zum Erfolg sind.

Hier möchte ich mal ganz klar Stellung beziehen und es wird in den nächsten Tagen zu diesem Thema auch noch einiges von mir kommen. Ganz ehrlich. Ich bin auch nicht auf den Kopf gefallen, aber mir raucht schon der Kopf, wenn ich beim Erstellen von sogenannten Email-Funneln in die 10. Ebene komme und gar nicht mehr weiß, was wann und wie passiert.

Wie wollen Sie das schaffen, wenn...

Ich frage da mal ganz im Ernst nach, wie möchte denn jemand, der bei null steht oder vielleicht auch schon ein bisschen Ahnung hat, erfolgreich werden. Derjenige wird doch schon am Anfang verschreckt, weil er vor lauter Verzweigungen nicht weiß, wie er anzufangen hat.

Grundsätzlich bin ich in meinem Business immer so vorgegangen, dass ich es einfach gehalten habe. Mit den einfachsten Strategien den größtmöglichen Erfolg zu erzielen, ist immer meine Prämisse gewesen. Damit bin ich sehr gut gefahren.

Meine einfachste und immer noch erfolgreichste Kampagne ist folgende:

  • Ich schalte Werbung bei Facebook
  • bei Klick landen die Besucher auf meiner Landingpage
  • dort verkaufe ich mittels Videosalesletter sofort mein Produkt
  • wenn jemand kauft, bekommt er sofort ein zweites Produkt mittels Videosalesletter angeboten (dieses Produkt hat übrigens den dreifachen Wert des ersten Produktes)
  • wenn er auch dieses Produkt kauft, bekommt er ein drittes Produkt angeboten, das nochmal 1/3 teurer ist, wie das zweite

Das wars. 3 Schritte – mega profitabel – Einfach nachzumachen und sofort umsetzbar.

Dieses System hat den großen Vorteil, dass der Kundenwert sofort so hoch ist, dass ich für den Verkauf locker 100,-€ bei Facebook ausgeben kann. Im Schnitt bezahle ich aber nur 30,-€. Bei einem Kundenwert von ca. 150,-€ ist das der Faktor 5. Das heißt unterm Strich, ich investiere 1,-€ in Werbung und hole 5,-€ zurück.

Ich möchte damit nicht angeben, sondern zeigen, dass die einfachsten Strategien oft die besten und effektivsten sind.

Ich ziehe meinen Hut vor komplexen Kampagnen. Diese haben absolut Ihre Berechtigung und werden mit Sicherheit auch noch den ein oder anderen Prozentpunkt an Profitabilität bringen, aber da Sie und ich nicht Albert Einstein sind, rate ich Ihnen dringend, die Finger davon zu lassen. Zudem benötigen Sie für die Umsetzung solcher komplexer Kampagnen noch jede Menge Zusatzsoftware, die nicht gerade billig ist.

Das haben wir für Sie

Wie bereits erwähnt, werde ich, bzw. Benjamin Oestreich und ich, in den nächsten Tagen noch einige heiße Infos raushauen. Ich bin mir sicher, diese Erkenntnisse werden Sie erstaunen lassen. Alles mit unserem Hintergedanken: Die Strategien müssen einfach sein und müssen von einem Anfänger nachvollzogen werden können.

Gerade letztes Wochenende war ich auf einem spannenden Workshop, wo die Teilnehmer immer wieder zu komplex gedacht haben. Es wurde immer wieder darauf hingewiesen, erst mal einfach zu denken und den einfachsten Weg zu gehen.

Was ist "Entfunneling"?

Wir sprechen in diesem Zusammenhang von den sogenannten „Funneln“. Das sind eben genau die Strategien, die einen Interessenten zu einem Kunden machen sollen. Ich habe für mich am Wochenende den folgenden Begriff ins Leben gerufen: „Entfunneling“: Das heißt, machen Sie Ihren Funnel möglichst klein, schlank und trotzdem hoch profitabel.

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie in Zukunft einfache und profitable Funnel aufsetzen, dann lade ich Sie recht herzlich ein, meiner neuen Facebook-Gruppe beizutreten. Dort ist es unser großes Ziel, Ihnen zu zeigen, wie Sie sich schnell und einfach eine hochprofitable Emailliste aufbauen.

Klicken Sie jetzt auf den Button und treten der Gruppe bei.

Wie der Aufbau einer Emailliste mein Leben veränderte

Als ich im Jahre 2014 mit Online-Marketing begann, war mir nicht bewusst, wie wichtig eine qualitativ hochwertige Emailliste ist.

Sie werden es nicht glauben, aber ich habe tatsächlich erst 12 Monate nach meinem Start ins Online-Marketing, damit begonnen, aktiv mit einer Emailliste zu arbeiten. Natürlich habe ich mein Produkt, damals den Videokurs Future Sale, verkauft. Die Käufer wanderten auch in meine Kundenliste, aber ich machte nichts damit.

Meine größte Angst

Wissen Sie was damals meine größte Angst war, die Kunden anzuschreiben? Ich hatte Angst, dass sich die Leute aus der Liste austragen. Ich hatte Angst, dass die Kunden an mich erinnert werden und vielleicht von der Geld-zurück-Garantie Gebrauch machen. Vielleicht geht es Ihnen ähnlich und Sie haben die gleichen Gedanken.

Und wissen Sie was? Nachdem ich mich überwunden hatte, meine Liste anzuschreiben und diesen ein weiteres Angebot zu unterbreiten, ist genau das passiert, was ich befürchtet hatte. Es haben sich einige Leute aus der Liste ausgetragen und es haben auch einige geschrieben, dass sie gerne das Geld für den gekauften Kurs zurück möchten.

ABER: Im gleichen Atemzug habe ich mit dem Bewerben eines Produktes Umsatz gemacht. Ok habe ich mir gesagt. Auf der einen Seite gab es Verluste, aber auf der anderen Seite gab es wieder Umsatz und neue Verkäufe.

Mein Experiment

Ich dachte mir: Alles klar, die Leute haben sich ausgetragen, weil ich Werbung gemacht habe. Ist verständlich. Ich mache ein Experiment. Da es gerade Ostern war, wollte ich die Gelegenheit nutzen, um meinen Lesern ein frohes Osterfest zu wünschen. Einfach etwas von Herzen.

Wissen Sie was dann passiert ist? Es haben sich genau so viele aus meiner Liste ausgetragen, wie bei der Werbeemail und es haben genau so viele ihr Geld zurück haben wollen.

Diese Erkenntnis hat bei mir einen Schalter umgelegt. Ich habe ab diesem Tag sehr wichtige Dinge für mich gelernt.

Mein größtes Learning

  • Es wird immer Menschen geben, die mich nicht mögen und die egal was es ist, sich beschweren oder was auch immer machen. Sie passen einfach nicht zu mir
  • Es wird immer Menschen geben, die mich mögen. Die mich als Experten sehen und meine Empfehlungen ernst nehmen, egal ob ich Osterwünsche verteile oder etwas bewerbe. Diese Menschen sind mir immer treu.
  • Mache Marketing mit der Emailliste, weil es einfach funktioniert.

Es wird nicht umsonst von allen gepredigt, dass man sich eine Emailliste aufbauen soll.

Ihr größter Fehler

Den größten Fehler, den Sie machen können, ist es auf einzelne Emails zu reagieren, die sich beschweren. Vielleicht mag das jetzt arrogant klingen, aber wenn Sie es geschafft haben, so zu denken, sind Sie Ihrem Erfolg einen Schritt näher gekommen.

Schauen Sie sich folgendes Beispiel an: Sie verschicken eine Email an 10.000 Leser. Sie bekommen aufgrund der Email von 3 Lesern Beschwerden. „Sie nerven mich. Hören Sie auf mich ständig zu belästigen“ oder „Ich sehe das komplett anders, ich würde das so und so machen“ oder „Andere Onlinemarketer machen das anders“.

Was passiert nun? Sie machen sich darüber Gedanken, was Sie versendet haben. Sie machen sich darüber Gedanken, ob das richtig ist, was Sie machen. Doch was ist mit den 9.997 anderen Lesern, die Sie nicht angeschrieben haben. Die Leser, die sich sagen: Was ein geiler Inhalt. Toll, was der Herr Schmuck da schreibt. Das motiviert mich“. Positive Dinge werden in der Regel nicht mitgeteilt. Negative 10mal mehr.

Wenn natürlich 100 Leser sich beschweren, würde ich mir schon mal ein paar Gedanken machen, ob ich auf dem richtigen Weg bin.

Fazit

Fazit: Verschaffen Sie sich ein dickes Fell. Lassen Sie negative Dinge überhaupt nicht an sich ran und ärgern Sie sich nicht darüber.

Wenn ich heute eine Email an 10.000 Leser rausschicke, dann tragen sich 50 Leser aus. Das ist immer so. Da mache ich mir überhaupt keinen Kopf darüber. Ich habe da ein dickes Fell.

Machen Sie Marketing, wie es nachweislich funktioniert. Probieren Sie nicht Dinge aus, bei denen Sie meinen, das müsste so klappen. Glauben Sie mir, es wird nicht funktionieren.

Ihr neues Motto

Die Kunst liegt nun darin, dass Ihre Emailliste kontinuierlich wächst. Leben Sie nach dem Motto, 100 rein 50 raus. Denn dann wächst Ihre Liste kontinuierlich mit 50 Leuten. Und das sind die, die Sie mögen.

Wenn Sie dieses Prinzip verstanden haben, steht Ihrem automatisiertem Business nichts mehr im Wege.

Die 80 - 20 Regel

Bis hierhin haben wir über das Thema Ängste zum Thema Emailliste gesprochen. Wenn Sie nun ein dickes Fell haben und Ihnen Kritik nichts mehr anhaben kann, ist es Ihre Aufgabe, Ihre Emailliste kontinuierlich aufzubauen. Betreiben Sie mit Ihrer Liste kontinuierlich Marketing. Natürlich geben Sie auch wichtige Infos raus, aber denken Sie auch, dass Sie Marketing machen. Das Verhältnis darf hier ruhig 80:20 sein. Damit wir uns richtig verstehen. 80% Marketing und 20% Infos.

Wenn das Marketing, das Sie betreiben Ihren Lesern hilft auf dem Weg, erfolgreich zu sein, dann brauchen Sie auch kein schlechtes Gewissen zu haben.

Wie genau fangen Sie nun an?

Wenn sie am Anfang stehen, dann stellen Sie sich natürlich die Frage, wie Sie sich denn eine Emailliste aufbauen können. Sie haben nur ein kleines Budget.

Weil ich weiß, wie wichtig dieses Thema für Ihren Erfolg ist, haben Benjamin Oestreich und ich etwas geschaffen, dass Ihnen genau zeigt, wie Sie in Zukunft vorgehen müssen. Wir haben extra hierzu eine Facebook-Gruppe ins Leben gerufen, bei der wir Ihnen die besten und profitabelsten Tipps und Tricks an die Hand geben, die Sie einfach nur nachmachen müssen.

Wir möchten Sie ganz herzlich zu dieser Facebook-Gruppe einladen. Wir starten in den nächsten Tagen mit den ersten heißen Infos. Seien Sie gespannt.

Klicken Sie auf den Button und melden Sie sich gratis zu unserer neuen Powergruppe nextlevelBUSINESS an. Benjamin Oestreich und Oliver Schmuck freuen sich auf Sie.

So funktioniert Marketing Automation für Ihr Unternehmen

Früher als ich noch Vermessungsingenieur war, habe ich mir oft gewünscht, dass ich meine neuen Kunden in irgendeiner Form automatisiert gewinnen kann. Zu mühselig war die Kundenakquise. Das Alltagsgeschäft hat mir oft nicht die Zeit gelassen, mich um neue Kunden zu kümmern.

Die wenigen Aufträge, die da waren, mussten abgearbeitet werden und wenn das der Fall war, bin ich wieder in ein Auftragsloch gefallen und musste händeringend nach neuen Kunden suchen.

Da war es doch oft klar, dass aufgrund von Liquiditätsengpässen auch Aufträge entgegengenommen wurden, die nicht sehr lukrativ waren. Hauptsache ich hatte Arbeit. Und wieder begann das Hamsterrad mit all seinen Facetten zu drehen.

Und wenn ich einem Unternehmer dann erzähle, dass ich seit drei Jahren nicht mehr aktiv auf Kundenjagd gehe, sondern dass dies ein automatisiertes System für mich macht, dann werde ich oft mit großen Augen angesehen.

Ich konnte mir das damals auch nicht vorstellen, umso mehr bin ich von diesem System begeistert, dass mir jeden Tag neuen Kunden und neue Aufträge bringt. Das Schöne daran ist, dass ich das nicht aktiv machen muss, sondern das System funktioniert auch, wenn ich im Urlaub bin oder an den Wochenenden, wenn ich mit meiner Familie einen Ausflug mache.

Aber was bedeutet MarketingAutomation überhaupt?

MarketingAutomation bedeutet, dass ich über ein System verfüge, das meiner idealen Zielgruppe meine Werbung zeigt, diese aktiv auf diese Werbung klickt, dann auf eine sogenannte Landingpage (Webseite mit Handlungsaufforderung) kommt, dort seine Kontaktdaten (in der Regel seine Email-Adresse) hinterlässt und dann durch eine zeitlich gesteuerte Software von mir Informationen bekommt mit dem Hintergrund, Vertrauen aufzubauen und zu verkaufen.

Im Schaubild sehen wir die einzelnen Schritte

Wir haben demnach in unserem System mehrere Hürden, die überwunden werden müssen.

Hürde Nummer1: Finde die Zielgruppe. Wir müssen eine Besucherquelle wählen, die uns unsere Zielgruppe liefert (Facebook und google sind hier sehr gut geeignet)

Hürde Nummer2: Die Werbung, die wir schalten muss neugierig machen, damit der Interessent klickt. Hier gilt immer wieder der Slogan „Whats in it for me“ (Was habe ich davon, wenn ich draufklicke).

Hürde Nummer3: Der Besucher, der auf die Landingpage kommt, muss handeln, das heißt, er muss seine Kontaktdaten (Email-Adresse) eintragen.

Hürde Nummer4: Nach dem Eintragen beginnt der mit Abstand schwierigste Part. Der Interessent soll bei uns Geld ausgeben. Dies macht er nur, wenn das Vertrauen zu uns groß genug ist und das, was wir anbieten für ihn von Nutzen ist. Die große Frage, die sich hier jedem Unternehmer stellt: „Was schreibe ich denn da für Emails?“

Und vor allem, wie funktioniert das technisch überhaupt?

Ich möchte Ihnen an dieser Stelle die Arbeit abnehmen und biete Ihnen diesen Email-Prozess völlig kostenfrei zum Download an.

Sie müssen also nichts weiter tun, als die Vorlagen auf Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Was Sie zum Umsetzen Ihres automatisierten Marketingsystems benötigen, ist ein System, das die Email-Adresse erfasst und in der Lage ist, einen vorher festgelegten Marketingprozess zu starten und den Interessenten durch Informationen, die dieser per Email, SMS, Brief oder ähnliches bekommt, Stück für Stück zum Kunden zu machen.

Ziel ist es: Einmal dieses System zu erstellen und dieses dann automatisiert laufen zu lassen.

Wenn Sie noch keine Erfahrung im Bereich automatisierte Marketingsysteme haben, dann möchte ich an dieser Stelle eine klare Empfehlung aussprechen.

Die Software 4leads kann genau das. Sie verfügt über intelligente Marketingwerkzeuge, die es Ihnen ermöglicht, den Interessenten zu erfassen und diesem dann gezielt und an verschiedene Bedingungen geknüpft, Informationen zukommen zu lassen.

Damit Sie diese Software ausgiebig testen können, haben Sie die Möglichkeit einen 14-tägigen Testzugang zu buchen. In dieser Zeit können Sie die Macht dieses Automationssystems testen. Sie werden dabei durch zahlreiche Lehrvideos unterstützt, die Ihnen Schritt für Schritt helfen, zum einen diese wichtige Thematik zu verstehen und zum anderen die Software leicht und schnell kennenzulernen.

Der große Vorteil dieser Software ist, dass Sie von einem deutschen Unternehmer (Benjamin Oestreich) entwickelt wurde, der genau weiß, worauf es bei einem Unternehmen im Punkto Neukundengewinnung ankommt.

Ich lade Sie recht herzlich ein, diese Software kostenfrei kennenzulernen und zu testen.

Wenn Sie erst einmal die Vorzüge der MarketingAutomation kennengelernt haben, wollen Sie nie wieder auf dem steinigen Weg Kunden gewinnen. Das verspreche ich Ihnen.

Ich wünsche Ihnen nun viel Erfolg mit der Software 4leads.

Ihr Oliver Schmuck